Karin Bergdolt: Verdichtungen

Verdichtungen ist eine prozessuale und konzeptionelle Installation in der Atelierhütte auf dem Gelände. Sie ist der gedankliche Ausgangspunkt für „Gerade, wie die Bäume“ – Konzept und Visualisierung gleichermaßen. Gezeigt wird eine Sammlung aus Fundstücken, die nach unterschiedlichen Kriterien sortiert, getrocknet, konserviert und teilweise auch verarbeitet sind.

Zeichnungen aus den Sammlungsprozessen fließen in die Installation ein Diese in sich wandelbare Arbeit transportiert die Ergebnisse einer über Jahre andauernden ästhetischen Forschung. Dabei werden die einzelnen Bestandteile in ein Bild subjektiver Verdichtung belebter wie unbelebter Natur zusammengefügt.

Ausgewählte Zeichnungen und Fotos sind zusammengefasst in der gedruckten Ausgabe des Booklets #05: Gerade wie die Bäume aus der Serie Nachdenken über einen Garten. Geplant ist das Booklet #06 Gerade, wie die Bäume – Spezial zum Ende der Ausstellung am 23. Oktober 2022.

Bildnachweis: Karin Bergdolt